• Ausstellungsansicht Sand der Geschichte
  • Detail Sand der Geschichte nach drei Tagen
  • Ausstellungsansicht Ikarus
  • Detail Ikarus
  • Ausstellungsansicht vorn: Sand der Geschichte, hinten: Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken!
  • Ausstellungsansicht Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken!
  • Detail Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken!
  • Ausstellungsansicht Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken!
  • Ausstellungsansicht: links: Ikarus, rechts: Spiegelachse unter dem Augpunkt, eine Vermutung
  • Ausstellungsansicht links: Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken!, Mitte: Ikarus, rechts: Spiegelachse unter dem Augpunkt, eine Vermutung
  • Ausstellungsansicht links: Farbkreis nach Johannes Itten, rechts: Sarkophage des Vergänglichen
  • Ansicht Farbkreis nach Johannes Itten
  • Detail Farbkreis nach Johannes Itten
  • Detail Farbkreis nach Johannes Itten
  • Detail Farbkreis nach Johannes Itten
  • Ausstellungsansicht Sarkophage des Vergänglichen
  • Ausstellungsansicht Sarkophage des Vergänglichen
  • Detail Sarkophage des Vergänglichen
  • Ausstellungsansicht ohne titel
  • Detail ohne titel
  • Detail ohne titel
FIKTIONEN - Aktuelle Arbeiten, 2018


Einzelausstellung im Rahmen des Festivals für experimentelle Musik Kaleidophon Ulrichsberg

Galerie des Jazzatelier Ulrichsberg Oberösterreich


Arbeiten

1 Sand der Geschichte
116 DIN A4 Kopierpapierblätter 126x532cm, Tapetenkleister

Der Boden des Eingangsbereiches der Galerie ist mit einer Papierfläche aus DIN A4 Blättern bedeckt.
Die Besucher*innen gehen auf ihrem Weg in die Galerie über diese.

2 Ikarus
138 DIN A4 Kopierpapierblätter 126x580cm, Tapetenkleister, Aufhängung

Zueinander verschobene, geklebte A4 Blätter bilden einen Raster. Dieses Papierobjekt hängt an einem Punkt fixiert von der Decke.

3 Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken!
110x48x5cm, Keilrahmen im Besitz des Jazzatelier Ulrichsberg 2 Keilrahmen, schwarzer Stoff, 1 Keilrahmen, schwarzer Stoff, innere Stoffschicht mit batikartiger Oberfläche

Drei Rahmen, ursprünglich zur Verdunklung der Galerieräume gebaut, hängen nun, vom profanen Gegenstand zum künstlerischen Objekt umgedeutet, an einer Wand und von der Decke der Galerie.

4 Spiegelachse unter dem Augpunkt, eine Vermutung
4 Stühle 50x60x260cm

Die Skulptur aus Stühlen besteht aus Mobiliar aus dem Besitz des Jazzatelier Ulrichsberg.

5 Farbkreis nach Johannes Itten
Baumwolltuch 210x190cm, Wachsmalblöcke in 6 Farben, Frottage Abwasserkanalgitter

In der Arbeit treffen Frottage (Abreibung), Repetition eines Elementes und dessen Neuanordnung aufeinander. Mit 6 Wachsmalblöcken wurde ein Abwasserkanalgitter so oft in kreisförmiger Anordnung frottiert, bis ein an das Farbkreismodell von Johannes Itten angelehntes Farbschema entstand.

6 Sarkophage des Vergänglichen
Wachsfiguren in diversen Größen Gusswachs, Fliegenkörper, Glasplatte, Leuchtkörper, Verpackungsmaterial (Wachteleier, Pralinen), 3x3x3cm bis 10x5x1cm

Tote Fliegen, die zwischen den Fenstern des Jazzateliers Ulrichsberg verendeten, werden mit Wachs in Formen eingegossen. Es entstehen kleine transluzente Körper, die auf einer Milchglasplatte angeordnet werden.

7 ohne Titel
Leuchttisch, Milchglas, Gusswachs, Abformkörper

Ich wurde eingeladen die Galerieräume des Jazzatelier Ulrichsberg während des dreitägigen internationalen Musikvestivals mit aktueller Musik aus den Bereichen Jazz, Neue Musik und Improvisation, dem Ulrichsberger Kaleidophon, zu bespielen.

Während meines einwöchigen Aufenthaltes vor Ort entstanden sieben neue Arbeiten.

Zum Teil verwendete ich Mobiliar und Gegenstände die ich im Gebäude des Jazzateliers fand und zum Teil entstanden Objekte aus mitgebrachten Materialien, wie Kopierpapier, Stoffgewebe, Gusswachs, Verpackungsmaterialien.

www.jazzatelier.at/zh5/190426.htm